GOLFPLATZREGELN

  1. Aus ist jenseits von weißen Pfählen oder Zäunen, welche den Platz begrenzen.
  2. Boden in Ausbesserung, ungewöhnliche Platzverhältnisse (Regel 16.1)                                          a.) Boden in Ausbesserung ist gekennzeichnet durch blaue Pfähle und/oder durch aufgesprühte weiße Linien. Es muß Erleichterung nach Regel 16.1 in Anspruch genommen werden.                     b.) Frisch verlegte Soden und neu eingesäte Flächen sind auch ohne Kennzeichnung Boden in Ausbesserung. Es muß Erleichterung nach Regel 16.1 in Anspruch genommen werden.             c.) Durch Pfähle markierte Anpflanzungen sind unbewegliche Hemmnisse. Es muß Erleichterung nach Regel 16.1 in Anspruch genommen werden.                                                          d .) Entfernungsmarkierungen (Pfähle und Thujas, einschl. Gießring) sind unbewegliche Hemmnisse. Es muß Erleichterung nach Regel 16.1 in Anspruch genommen werden.                 e.) Wege mit Oberflächen aus Sand, Schotter oder Holzhäcksel sind unbewegliche Hemmnisse. Es darf Erleichterung nach Regel 16.1 in Anspruch genommen werden.


Strafe für den Verstoß gegen eine Platzregel: Zählspiel: 2 Schläge, Lochspiel: Lochverlust

 

 

Entfernungsmarkierungen
200 m, 150 m und 100 m Abstände bis Green-Anfang sind durch Pfähle markiert